Shared Environment ist eine von Verena Schröder gegründete Plattform, die eingefahrene Denkweisen hinterfragt und neue Perspektiven auf Mensch-Mitwelt-Beziehungen eröffnet. Gerade in einer Zeit, in der die Empfänglichkeit für einfache Antworten auf vielschichtige Fragen hoch ist, sind kritisch-differenzierte Beiträge dringlicher denn je. Daher werden in Eigeninitiative oder im Auftrag von Unternehmen und Gemeinden, denen ein gemeinschaftliches Miteinander und ein verantwortungsvoller Umgang mit unserer Mitwelt ein Anliegen ist, nachhaltige Ideen entwickelt und umgesetzt.

Verean Schröder, Verena Schroeder, Shared Environment

Verena Schröder

geboren in Innsbruck, arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Nachhaltigkeitsberaterin in Deutschland und Österreich.

Thematischer Fokus: Mensch-Wildtier-Beziehungen und -Konflikte | Rückkehr von Wölfen in die alpine Kulturlandschaft | Nachhaltige Regionalentwicklung | Corporate Regional Responsibility

 

Aus- und Weiterbildung

seit 2017 | Promotionsstudium: Geographie, Universität Eichstätt-Ingolstadt mit Schwerpunkt Mensch-Wolf-Beziehungen

2016–2017 | Lehrgang: Säugetiere – Artenkenntnis, Ökologie & Management, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) / Abschluss: Certificate of Advanced Studies

2015–2016 | Choch3 – Kreativwirtschaftscoaching, Persönlichkeitsentwicklung und Netzwerkbildung für Jungunternehmer*innen, Kreativwirtschaft Austria

2009–2014 | Studium: Geographie – Globaler Wandel & Regionale Nachhaltigkeit, Universität Innsbruck / Abschluss: Master of Science

2005–2008 | Studium: Geographie, Universität Innsbruck / Abschluss: Bachelor of Science

 

Beruflicher Werdegang

seit 2017 | Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Fachbereich Geographie, Universität Eichstätt-Ingolstadt

seit 2015 | Beraterin in den Themenbereichen Nachhaltige Regionalentwicklung und Corporate Regional Responsibility (CRR)

2015–2016 | Gründerin von und Beraterin bei regionalverantwortlich, Innsbruck

2013–2015 | Lehrbeauftragte und Tutorin am Institut für Geographie, Universität Inssbruck

2011–2013 | Projektmitarbeiterin am Institut für Geographie, Universität Innsbruck in den Projekten (1) „CC-Snow II: Effects of Future Snow Conditions on Tourism and Economy in Tyrol and Styria“ und (2) „Friedhofsflächenbedarfsstudie“ im Auftrag der Stadt Innsbruck, Amt für Stadtplanung, Stadtentwicklung und Integration

2007–2010 | Praktika u.a. am Institut für Interdisziplinäre Gebirgsraumforschung, Innsbruck; in der Stadtplanung, Abt. Aktive Stadtteilentwicklung der Stadt Hamburg; beim Europäischen Forum Alpbach und im Welthaus der Diözese Innsbruck

 

Preise und Förderungen

2019 | Kleinförderung (interne Forschungsförderung der Universität Eichstätt-Ingolstadt) für das Projekt “Wolf-Comic”

2015 | Walter-Christaller-Preis des Deutschen Verbandes für Angewandte Geographie (DVAG)

2015 | Graf Chotek Hochschulpreis der Tiroler Sparkasse in der Kategorie Nachhaltigkeit

2014 | Förderungspreis der Österreichischen Geographischen Gesellschaft (ÖGG)

 

Lehre

Universität Eichstätt-Ingolstadt

  • Seminar Digitale Geographien: Informations- und Kommunikationstechnologien in der Humangeographie (WS 19/20)
  • Seminar Spezielle Methoden der Humangeographie mit Schwerpunkt Mensch-Natur-Verhältnisse (WS 18/19, WS 19/20)
  • Seminar Humangeographie mit den Schwerpunkten Gesellschaftliche Naturverhältnisse und More-than-human Geographies (SS 17, SS 19)
  • Exkursion Schottland mit Schwerpunkt Tourismusgeographie (SS 18)
  • Seminar Tourismusgeographie (WS 16/17, WS 17/18)
  • Exkursion Tirol mit den Schwerpunkten Grenzregime/Migration, Neoliberale Stadtentwicklung, Spekulation vs. Leistbares Wohnen und Regionale Identitäten (SS 17)

Universität Innsbruck

  • Seminar Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten (WS 14/15)